Auszug aus dem CQa-Fernlehrheft zum Thema Zertifizierung


Im Herbst 2011 ist die seit 2006 geltende Akkreditierungsnorm DIN EN ISO 17021 neu herausgekommen. Sie nennt Forderungen hinsichtlich der „Konformitätsbewertung – Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren“. An diese Norm sind die Zertifizierungsstellen gebunden und die DakkS überprüft die Einhaltung dieser Forderungen. Für normale Organisationen (Unternehmen / Einrichtungen) spielt diese Norm somit keine Rolle. Dennoch ist es interessant zu wissen, was sich geändert hat, da dies Auswirkungen auf die Zertifizierung haben kann.

So nennt die 17021:2011 im Abschnitt sieben bzw. im Anhang A Kompetenzkriterien bzw. Aspekte des Wissens und Fertigkeiten, die für die jeweiligen Aufgaben, sei es als Auditor oder als Zertifizierungsstellenmitarbeiter notwendig sind. Laut 7.1.2 muß der Zertifizierer über einen dokumentierten Prozess zur Ermittlung der Kompetenzkriterien der eingesetzten Auditoren und des Personals, welches die Audits managt, verfügen. Anhang C enthält ein Beispiel für einen Verfahrensablauf für die Kompetenz-Ermittlung und Aufrechterhaltung.