Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen


Auszug aus dem CQa-Fernlehrheft zum Thema Auditieren


Die im Dezember 2011 neu herausgekommene Norm zu Themen des Auditierens ist nunmehr ein Leitfaden, der auf alle Arten von Audits anwendbar ist, vorausgesetzt, den dann jeweils notwenigen Kompetenzen der Auditoren wird die nötige Aufmerksamkeit beigemessen. Eine Beschränkung auf Themen des QM und UM gibt es nicht mehr. Somit können z.B. auch Finanzüberprüfungen nach den Regeln des Auditierens gemäß DIN EN ISO 19011 durchgeführt werden. Sektorspezifische Leitlinien finden sich als Beispiel in den Anlagen.

Diese Norm enthält Leitlinien für Auditoren und Organisationen, die interne oder externe System-Audits durchführen und/oder Auditprogramme handhaben müssen. Die 19011 ist somit nicht auf interne Audits beschränkt. Die grundlegenden Regeln des Auditierens sind hier beschrieben – auch wenn sich Zertifizierungsorganisationen hinsichtlich Zertifizierungsaudits (third party audits) nach den Bestimmungen der Akkreditierungsnorm DIN EN ISO 17021 zu richten haben.

Audits sollen viel häufiger – insbesondere anlaßbezogen – durchgeführt werden nach Regeln des Auditierens gemäß 19011 und zwar durch für die Aufgabe kompetente Personen. Deshalb legt die 19011:2011 viel Wert auf das Managen von Auditprogrammen und die Kompetenz der Auditoren.