Auszug aus dem CQa-Lehrgang Total Quality Management


So können unterschiedliche Benchmarking-Arten angewandt werden, je nachdem wo Verbesserungen erzielt werden sollen. Unterschieden werden die folgenden vier Benchmarking-Arten, die sowohl intern als auch extern durchgeführt werden können.

Benchmarking-Art Begutachtungsgegenstand / Vergleich von:
Produkt-Benchmarking Produkte, Dienstleistungen oder Leistungsumfang
Prozess-Benchmarking Kernprozesse, Vorgehensweisen oder Hintergründe
Performance-Benchmarking Leistungskennzahlen verschiedener Prozesse oder Aktivitäten zur Verbesserung der Positionierung der Einrichtung
Strategisches Benchmarking Strategien, Erfolgsfaktoren oder Wettbewerbsvorteile

Im Vergleich zu internen Verbesserungsprojekten – deren Nutzen keinesfalls bestritten werden soll – hat man beim Benchmarking den Vorteil, dass man sich an einem festen Bezugspunkt ausrichten kann, denn eine andere Einrichtung hat schon bewiesen, dass ein Ablauf oder eine Vorgehensweise erfolgreich funktioniert. Das Verfahren hat also nicht nur Vorteile für die Einrichtungsleitung, die die Entscheidung zur Einführung neuer Verfahren treffen muß, sondern auch für die Mitarbeiter, die ein klares Ziel vor Augen haben: „Wir wollen mindestens genauso gut werden.“

Weitere Informationen

finden Sie in unserem Lehrgang, den Sie unter Kontakt anfordern können.